Forschungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement BBE
 
Kongress für Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen

Kongress

Forum VII
Win-Win? Gesellschaftliche Effekte und betrieblicher Nutzen unternehmerischen Engagements

Dem gesellschaftlichen Engagement von Unternehmen wird das Potenzial zugeschrieben, Interessen unterschiedlicher Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammenzuführen und zu verbinden, um gesellschaftliche Probleme zu lösen. In der öffentlichen Debatte diskutieren Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Nonprofit-Organisationen und Beratungsunternehmen dieses Phänomen unter dem Begriff des „Win-Win“. Dabei werden vor allem die betriebswirtschaftlichen Effekte in den Vordergrund gestellt, während mögliche gesellschaftliche Konsequenzen eher undifferenziert benannt werden. Im Vergleich zum Mäzenatentum oder zur Philanthropie, aber auch in Abgrenzung zum Sponsoring ist die Frage nach Eigeninteressen gesellschaftlich engagierter Unternehmen und auch nach den gesellschaftlichen Wirkungen ihres Engagements ein Spezifikum der „neuen“ Diskussionen. Mit der Betonung der Freiwilligkeit und dem Verweis auf strategische Verankerung des Engagements in der Unternehmung wird davon ausgegangen, dass gesellschaftliche Problemlösungen durch an Eigeninteressen motiviertes Organisationshandeln möglich seien. Allerdings zeichnen sich gesellschaftliche Probleme nicht nur durch ihre soziale Definiertheit, sondern häufig auch durch die Charakteristika von öffentlichen Gütern aus. Vor diesem Hintergrund wird in dem Forum nach den gesellschaftlichen Effekten und dem unternehmerische Nutzen des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen gefragt, die grundlegende Aussage einer gleichzeitigen Nutzenerreichung problematisiert und mögliche Eckpunkte diskutiert, unter welchen Bedingungen eine gesellschaftliche „Win-Win-Situation“ denkbar und realistisch ist. Wo liegen die Potenziale, Grenzen und Voraussetzungen für ein Modell gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen zur Überwindung eines Nullsummenspiels?


Vorträge

Prof. Dr. Uwe Schneidewind: Win-win? Zum Nutzen des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen

Wer gesellschaftliches Engagement unter einer "Win-win"-Perspektive
betrachtet, geht davon aus, dass es sich hierbei um ein gegebenes
"Spiel" handelt, in dem man einen "Einsatz" tätigt und am Ende den
Ertrag bilanzieren kann - sowohl für das sich engagierende Unternehmen
als auch für die Gesellschaft. In der Realität ist die Situation
komplexer: Mit Ihrem Handeln beeinflussen Unternehmen häufig auch die
Regeln der gesellschaftlichen Spiele. Unternehmen sind
"strukturpolitische Akteure". Die "Win-Win"-Analyse und Bewertung wird
dadurch erheblich schwieriger. Das Impulsreferat zeigt diese Dilemmata
auf und illustriert sie an Beispielen aus unterschiedlichen Branchen.

zurück zum Programm

 
© Forschungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement
Home | Kontakt | Sitemap | Impressum
     
Footer